Zeiterfassung & Arbeitszeitkonto

Zeiterfassung und Arbeitszeitkonto sind in HRlab flexibel konfigurierbar und können dadurch unterschiedlichste Anwendungsanforderungen abdecken. Egal ob Schichtarbeit, Erfassung per Terminal oder Handy – mit HRlab haben Sie für alle Mitarbeiter:innen eine Lösung parat.

time-tracking
Ortsunabhängig

Flexibel

Automatisiert

Auswertungen

Konfigurierbar

Übersichtlich

Ganzheitliches Zeitwirtschaftssystem

Statt isoliertem System zur Zeiterfassung endlich von ganzheitlich durchdachten Arbeitszeitkonten profitieren! Von verschiedenen Arbeitszeitmodellen über flexibler Zuordnung zu Projekten hin zu einheitlich regulierten Pausenkorrekturen und Zuschlägen. Mit HRlab sind Sie voll ausgestattet.

1zeiterfassung-ganzheitlich–de.png
2zeiterfassung-leicht-gemacht–de..png

Zeiterfassung leicht gemacht

HRlab erfasst Arbeitszeiten je nach Bedarf via Handy, PC oder Terminals und Genehmigungsprozesse lassen sich auch hier individuell einstellen. Egal in welcher Form, alle Arbeitszeiten laufen verlässlich in HRlab zusammen und bieten damit die Grundlage für Berichte und Auswertungen, sowie die Lohnbuchhaltung.

Übersichtliche Berichte

Dank flexibler Konfiguration von Bewertungs-, Auszahlungs- und Ausbuchungsregeln für die Arbeitszeitkonten der Mitarbeiter:innen werden unterschiedliche Soll-Zeiten, Zuschlägen und Pausenkorrekturen automatisch berücksichtigt und visuell in Berichten dargestellt.

3zeiterfassung-berichte–de.png

Zeiterfassung mit HRlab

Youtube Blocked Background

Durch Datenschutzeinstellungen blockiert

Basierend auf Ihren Datenschutzeinstellungen wird der Inhalt nicht geladen. Bitte bearbeiten Sie Ihre Datenschutzeinstellungen.

Anwendungsbeispiel Personaleinsatzplanung

Personaleinsatzplanung im Überblick

Die Personaleinsatzplanung in HRlab ermöglicht die Konfiguration von festen oder rollierenden Schichtmustern (Rotationen), die Mitarbeitern zugewiesen werden können (also z.B. eine Woche Frühschicht, eine Woche Spätschicht, eine Woche Frühschicht ohne Montag, aber mit Samstag). Um ein Monitoring zu ermöglichen, können zudem für die einzelnen Wochentage Soll-Besetzungen zu beliebig vielen Zeitpunkten definiert werden.

Konfiguration von Schichten und Schichtrotationen

Um Schichtmuster anzulegen, definieren Sie zunächst die Schichten, die in der Rotation verwendet werden soll. Das beinhaltet eine Bezeichnung, sowie eine Start- oder eine Endzeit. Zusätzlich kann eingestellt werden, ob die gesetzliche Pausenregelung (30 Minuten über 6 h, 45 Minuten über 9 h) oder eine davon abweichende Regelung (z.B. generell 1 h) gilt, was sich entsprechend auf die Schichtlängen auswirkt.

Schließlich: Rotationen festlegen

Im nächsten Schritt legen Sie Rotationen an und konfigurieren diese entsprechend. Nach Bedarf können Rotationen auch Unternehmen und Abteilungen zugewiesen werden, so dass nur Mitarbeitende dieser Organisationseinheiten der Rotation zugewiesen werden können. Dann stellen Sie noch ein, wie viele Mitarbeitende in den Rotationen jeweils arbeiten sollten und sehen dann jederzeit in der Kalenderübersicht, wo es zu Über- oder Unterbesetzungen kommt.

Verwandte Funktionen

Perfekt in Ihre HR-Prozesse integrierbar

employee self service
Employee Self Service

HRlab setzt konsequent auf Employee Self Service-Funktionen,...

payroll
Vorbereitende Lohnabrechnung

Alle abrechnungsrelevanten Stamm- und Bewegungsdaten werden für...

reporting
Reporting & Auswertung

Das Reporting in HRlab bietet neben einer...

faq

Häufig gestellte Fragen

Ja. Das Thema der Arbeitszeitkonten ist in HRlab umfassend abgedeckt. Das beinhaltet auch die Wahl des passenden Arbeitszeitmodells, flexible Zuordnung von Arbeitszeiten zu Projekten und automatisierte Pausenkorrekturen und Zuschläge.

In HRlab können feste oder rollierende Schichtmustern (Rotationen) flexibel konfiguriert und den Mitarbeitenden zugewiesen werden. Die daraus resultierenden Schichten werden jeweils für die Mitarbeiter tagtäglich für 60 Tage im Voraus erstellt und sind im HRlab Kalender als geplante Arbeitszeiten dargestellt. Dort können zudem Schichten manuell geändert oder frei erstellt werden.

Nein. Je nach unternehmensinternen Strukturen können Arbeitszeiten ganz einfach direkt über die App im Handy, Desktop oder auch Terminal erfasst werden.

Nach dem Beschluss vom Bundesarbeitsgerichts von September 2022 werden Unternehmen in die Pflicht genommen, die Arbeitszeit ihrer Beschäftigten zu dokumentieren. Über den konkreten Gesetzesentwurf wird noch diskutiert, aber es ist ratsam, bereits jetzt eine Lösung zu implementieren.

HRlab Logo

Die flexible All-in-One HR Software für den modernen Mittelstand

SFC-DatenschutzGeprueft
IONOS-CloudPartner
Forschung_und_Entwicklung
OMR_top_rated

© 2024, HRlabImpressumDatenschutz
Play Store HRlabApp Store HRlab