Steuererklärung - Grundlegende Informationen

Wer muss eine Steuererklärung abgeben? Bis wann muss dies geschehen? Was muss beachtet werden? Rund um dieses Thema fallen viele Fragen an. Wir helfen ihnen!


Steuererklärung grundlegende Informationen

Anlässlich der auch in diesem Herbst wieder anstehenden Steuererklärung ist es durchaus hilfreich, sich mit grundlegenden Informationen rund um die Thematik zu befassen. So können Sie im Vorfeld Fehler vermeiden und die richtige Grundlage für eine erfolgreiche Steuererklärung legen. Ergänzend hierzu können Sie hier unseren Artikel über konkrete Tipps und Tricks in der Steuererklärung, sowie genaueres über sämtliche Fristen lesen.

Wer muss eine Steuererklärung abgeben?

Zunächst einmal wird unterschieden zwischen einer Pflichtveranlagung und einer freiwilligen Antragsveranlagung. Ob Sie verpflichtet sind, eine Steuererklärung einzureichen oder nicht, hängt von folgenden Faktoren ab.

Für Selbstständige, Landwirte und Gewerbetreibende besteht eine Steuererklärungspflicht.

Grundsätzlich besteht für Arbeitnehmende keine Pflicht der Einreichung, wenn keine Pflichtveranlagung vorliegt. Dennoch sollte eine freiwillige Einreichung Ihrer Steuererklärung immer in Erwägung gezogen werden. Sonst verzichten Sie möglicherweise auf Geld.

Pflichtveranlagung

Bei der Pflichtveranlagung ist der Arbeitnehmende gesetzlich dazu verpflichtet, dem Finanzamt eine Einkommensteuererklärung vorzulegen. Eine Pflichtveranlagung liegt beispielsweise vor, wenn:

  • Im Kalenderjahr nebeneinander von mehreren Arbeitgebenden Lohn bezogen wurde. Somit wird nach Lohnsteuerklasse VI abgerechnet . Wichtig : Auch einkommensteuerpflichtige Nebeneinnahmen, wie z.B. Mieteinnahmen oder Renten, die nach Lohnsteuerabzug mehr als 410 Euro betragen, zählen hier dazu. Gleiches gilt für Kapitalerträge, auf die keine Abgeltungssteuer gezahlt wurde.
  • Beim Finanzamt Freibeträge für den Lohnsteuerabzug beantragt wurden (z.B. Außergewöhnliche Belastungen oder Werbung). Im Folgejahr liegt dann eine Verpflichtung zur Abgabe der Steuererklärung vor.
  • Bei Ehegatten, wenn einer von beiden nach Steuerklasse V oder VI besteuert wurde.
  • Der Wohnsitz im Ausland ist und die unbeschränkte Steuerpflicht in Deutschland beantragt wurde.

Was ist die Identifikationsnummer?

Bei der steuerlichen Identifikationsnummer (abgekürzt IdNr. oder Steuer-IdNr.) handelt es sich um eine elfstellige bundeseinheitliche Identifikationsnummer, die jede in Deutschland gemeldete Person für Steuerzwecke erhält.

Was ist die Identifikationsnummer / TIN?

Welche Abgabefristen sollten beachtet werden?

Je nachdem ob Sie verpflichtet sind eine Steuererklärung abzugeben oder dies freiwillig tun, gelten unterschiedliche Fristen.

Verpflichtende Abgabe der Steuererklärung

Für verpflichtende Abgaben gilt generell der 31. Juli des jeweiligen Folgejahres. Durch die Corona Pandemie verschieben sich diese jedoch regelmäßig nach hinten.

So gilt für das Steuerjahr 2022 der 2. Oktober 2023 als Abgabefrist.

Freiwillige Abgabe der Steuererklärung

In diesem Fall gilt die sogenannte Festsetzungsfrist. Das bedeutet, die Steuererklärung muss spätestens 4 Jahre nach Ende des Steuerjahres beim Finanzamt abgegeben werden.

Beispiel : Für das Steuerjahr 2022 wäre das erst der 31. Dezember 2026.

Können die Fristen verlängert werden?

Grundsätzlich ist dies möglich, wenn denn ein ausreichender Grund vorliegt. Die Entscheidung trifft hierbei das Finanzamt. Falls Sie merken, dass eine termingerechte Abgabe für Sie nicht möglich ist, sollten Sie umgehend mit ausreichender Begründung beim Finanzamt eine Verlängerung beantragen. In der Regel werden diese oftmals bewilligt.

Lohnabrechnung einfach erklärt

Die Lohnabrechnung ist fundamentaler Bestandteil der Personalarbeit und mindestens einmal im Monat mit Aufwand für HR-Manager verbunden. Wie groß dieser Aufwand ist, hängt im Großteil damit zusammen, welche Programme genutzt werden und ob klare Prozesse etabliert wurden.

Lohnbuchhaltung einfach erklärt

Was passiert bei Verzug?

Wenn die Steuererklärung nicht termingerecht eingereicht wird, darf das Finanzamt zu Sanktionen greifen. Hierbei handelt es sich um den Verspätungszuschlag, welcher eine Geldstrafe darstellt. Darüber hinaus kann sogar noch Zwangsgeld oben drauf gesetzt werden. Genaueres dazu, sowie zu den Fristen finden Sie hier.

Deswegen: Steuererklärung pünktlich abgeben oder notfalls eine Verlängerung beantragen. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen viel Glück und eine erfolgreiche Steuererklärung !

Disclaimer

Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass die Inhalte unser Internetseite einem unverbindlichen Informationszweck dient und entsprechend keiner offiziellen Rechtsberatung gleichkommt. Das beinhaltet auch Beiträge zu rechtlichen HR-Themen, deren Inhalt eine individuelle und verbindliche Rechtsberatung nicht ersetzt. Aus diesem Grund sind alle angebotenen Informationen ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Die Inhalte unserer Internetseite werden allerdings mit größter Sorgfalt recherchiert.

Newsletter

Von HR-Expertenwissen profitieren

Der HRlab Newsletter ist der perfekte Ort um sich über relevante Themen der HR-Welt zu informieren. Unser HR-Wissen gebündelt für Sie abrufbar.

HRlab Logo
Die flexible All-in-One HR Software für den modernen Mittelstand
SFC-DatenschutzGeprueft
IONOS-CloudPartner
Forschung_und_Entwicklung
OMR_top_rated

© 2023, HRlabImpressumDatenschutz