Widerstand gegen Digitalisierung ist zwecklos – auch für HR

29. November 2017
Personalmanagement

Mit dem richtigen System wird das Personalmanagement zum Erfolg  –  Digital ist die Zukunft, das zeigt sich in allen Unternehmensbereichen. Seit langem ist klar, dass die Digitalisierung rasant voranschreitet. Die wenigstens haben rechtzeitig erkannt, wohin und vor allem wie schnell sich die Digitalisierung entwickelt. Um konkurrenzfähig zu bleiben, muss digital aufgerüstet werden. Das gilt auch für das Personalwesen. Die manuelle Umsetzung von Prozessen ist gegenüber den digitalen Möglichkeiten hochgradig fehleranfällig und die Sicherheit der Daten ist unzureichend.

 

Nachfrage digitaler HR Lösungen

Digitale HR Lösungen kommen immer mehr zum Einsatz. Personalprozesse sind effizienter, Unternehmensstrukturen übersichtlicher, Personaldaten sicherer und das gesamte Personalwesen zukunftsorientierter. Die Voraussetzungen für eine wirksame digitale Personalarbeit sind adäquate Technologie, die Bereitstellung einer vollumfänglichen Datenverwaltung und die Gewährleistung von Datensicherheit. Ein professionelles Personalmanagement setzt jedoch darüber hinaus ein strategisches Vorgehen basierend auf Zahlen, Daten und Fakten voraus.

 

Auf Zahlen basierende Entscheidungen

Digitale Personalarbeit ist heute mehr denn je zahlenorientiert. Entscheidungen und Maßnahmen, die auf Zahlen basieren, sind zielsicher und erfolgsorientiert. Im Zuge des digitalen Fortschritts gewinnt die zahlenbasierte Personalarbeit immer mehr Bedeutung. Die digitalen Möglichkeiten gestatten Erhebungen von Daten, mit denen Schwachstellen in der Unternehmensstruktur aufgedeckt werden. HR in Zahlen zu erfassen ist der notwendige Schritt, um den Großteil unternehmensinterner Probleme aufzudecken, Fallstricke zu umgehen und einen konstruktiven Entscheidungsapparat zur Verfügung zu stellen.

 

Fokus auf Datenqualität

Im Zentrum steht jedoch die Qualität der Daten. Die Verwendung unzuverlässiger oder falscher Daten verhindert eine effiziente Nutzung der digitalen Lösungen. Die Relevanz sowie Vollständigkeit der zur Verfügung stehenden Daten ist entscheidend. Die Verwendung irrelevanter Daten oder solcher, die mit anderen Informationen kollidieren, führen zu einer mangelhaften Datenanalyse. Die Fehlerquelle muss ausfindig gemacht werden, so dass die Personalarbeit viel Zeit für die Wiederaufbereitung von Daten aufwenden muss.

 

Wahl des richtigen Systems

Um die Qualität von Daten sicherzustellen, ist es bereits in der Entwicklung von HR Systemen notwendig, mögliche Fehlerquellen zu eliminieren. Auf diese Weise besteht für Unternehmen keine Gefahr einer Verwendung mangelhafter Daten. Ein entsprechend konstruiertes HR System stellt Datenqualität sicher und vermeidet Zeitaufwand und Kosten für die Aufbereitung von Daten.

 

Die Wahl des richtigen Systems mit Fokus auf Datenqualität bildet die Basis für ein erfolgreiches Personalmanagement.