Selbstorganisation als Erfolgsfaktor gegen Stress

12. Dezember 2018
Der Erfolgsfaktor Selbstorganisation

Work-Life-Balance, Selbstorganisation, Pausenzeiten und Arbeitsklima – Zur Adventszeit bietet der HRlab Tipp-Tank jede Woche Tipps und Tricks gegen den Stress am Jahresende. Während so mancher auf eine besinnliche Adventszeit hofft, sieht die Realität meist anders aus. Gerade zum Jahresende erreicht der Stresspegel seinen Höhepunkt. Es häufen sich die To-Dos, die noch unbedingt vor dem neuen Jahr erledigt werden müssen. Der Kalender ist voll mit Weihnachtsfeiern und Erledigungen für die Festtage. Zusätzlicher Betrieb auf der Arbeit bringt schließlich den Stresspegel an die Grenzen. Feedback, Bilanzen und Planungen fürs kommende Jahr stehen an. Die HRlab Tipp-Tank Reihe zur Adventszeit gibt jede Woche Tipps und Tricks an die Hand, wie der Stress gehandelt und die Adventszeit besinnlich werden kann.

 

Selbstorganisation

Wenn Arbeit und Informationsflut zu viel werden, ist die Frustration groß. Was ist wichtig? Wie und womit fange ich an? Manchmal erscheint es unmöglich, alle Aufgaben zu organisieren. Es strömen unaufhörlich neue Mails ins Postfach und immer wieder kommt ein Meeting dazwischen. Ungeahnte Unterbrechungen gehören zum Arbeitsalltag dazu.

Alles eine Frage der Organisation! Eine gute Selbstorganisation schafft Überblick und gibt Struktur. Wichtige Dinge werden zuerst erledigt und unwichtige Dinge nehmen weniger Arbeitszeit in Anspruch. Es gibt viele Wege organisiert zu sein und zu bleiben. Mit den folgenden Tricks bleiben Sie organisiert und bekommen alle wichtigen Aufgaben unter einen Hut.

 

Tipp 1: Kein Multitasking

Multitasking erscheint zunächst eine zeitsparende Methode zu sein, um alle Deadlines einzuhalten. Ist es aber nicht! Die Fokussierung auf eine einzelne Aufgabe bewirkt, dass diese schneller erledigt wird, als wenn zeitgleich an mehreren Projekten gearbeitet wird. Im Sinne einer guten Selbstorganisation sollten Aufgaben und Projekte zeitlich nacheinander geplant werden. Die wichtigsten Aufgaben zuerst. Die weniger wichtigen Aufgaben rücken ans Ende des Tages. Weniger Stress und mehr Selbstsicherheit dank einer strukturierten Selbstorganisation – das ist das Ziel.

 

Tipp 2: Planer als ständiger Begleiter

Ob digital oder der klassische gebundene Planer spielt keine Rolle – die Hauptsache ist, es kommt ein Planer zum Einsatz. Ob einer, zwei oder sogar fünf Planer eingesetzt werden, ist jedem selbst überlassen. Es kann hilfreich sein, sowohl einen digitalen, als auch einen klassischen Planer zu nutzen. Jeder von beiden hat seine Vorteile. Ein digitaler Planer sendet Erinnerungen zu anstehenden Terminen. Das Eintragen von Aufgaben in den klassischen Planer hilft, diese mehr zu verinnerlichen. Wichtig ist, dass die kommende Arbeitswoche geplant wird und am Beginn jedes Tages der Planer gecheckt wird. So gehen keine Termine und Aufgaben unter.

 

Tipp 3: Liste mit Tageszielen

Listen sind sinnvoll, um sich die wichtigen Dinge vor Augen zu führen. Sie helfen, den Tag zu strukturieren und Prioritäten zu setzen. Ein großer Haufen an Arbeitsaufgaben kann erdrücken. Die Auflistung all dieser Aufgaben fördert jedoch, dass keine wichtigen Aufgaben unbearbeitet bleiben. Listen fördern somit die Selbstorganisation und geben mehr Motivation für den Start in den Tag.

 

Tipp 4: Pausen einplanen

Viele Arbeitnehmer verzichten auf Pausen. Ihnen ist wichtiger, gute Arbeitsergebnisse zu liefern. Ein Verlust von Arbeitszeit, um den Haufen an Aufgaben abzuarbeiten, wollen sie nicht in Kauf nehmen. Allerdings ist der Verzicht auf Pausen kontraproduktiv für die Selbstorganisation. Pausen sind wichtig, um konzentriert und organisiert zu bleiben.

 

Tipp 5: Benachrichtigungen abschalten

Ständige Benachrichtigungen lenken ab. Die Angst, etwas zu verpassen, ist ein absoluter Konzentrationskiller. Alle Organisation wird hinfällig. Der Versuch, die Benachrichtigungen einfach zu ignorieren, ist nicht zielführend. Allein der Empfang einer Benachrichtigung stört den Workflow und letztlich die Performance. Also: Handy weg oder Benachrichtigungen komplett ausschalten.

 

Tipp 6: Schreibtischordnung

Zu einer guten Selbstorganisation gehört ein organisierter Schreibtisch. Alles hat seinen Platz und nichts geht unter. Ein organisierter Schreibtisch fördert ein geordnetes Mindset und steigert Produktivität und Motivation. Ein großes Durcheinander bewirkt jedoch das Gegenteil. Ein Fokussieren auf Dinge ist unmöglich und Stress ist die Folge. Um klare Gedanken fassen zu können, hilft eine ordentliche Arbeitsatmosphäre.

 

Fazit

Starten Sie in eine organisierte Woche. Mit diesen Tipps wird Ihre Selbstorganisation zum Erfolgsfaktor. Mit mehr Konzentration und Fokus auf die wesentlichen Aufgaben gelingt es diese schneller und effizienter zu bearbeiten. So bleibt mehr Zeit für andere Dinge und Stress kann gar nicht erst aufkommen. Genießen Sie die Adventszeit!