Produktiv im Homeoffice – So klappt’s!

28. August 2018

Das Homeoffice wird immer gefragter, aber auch immer stärker hinterfragt – Das Arbeiten von Zuhause ist für Mitarbeiter ein attraktives Angebot, welches sich immer mehr Beliebtheit erfreut. Einige bevorzugen jedoch nach wie vor das Arbeiten im Büro. Ein Grund dafür ist, dass die Gefahr der Ablenkung Zuhause größer scheint.

Im Büro könnte die Anwesenheit der Kollegen einen positiven Effekt auf die eigene Produktivität haben. Gleichermaßen kann die Atmosphäre im Büro auch Grund für eine mangelhafte Konzentration sein. Wo arbeitet es sich besser? Mit den richtigen Tricks kann die Produktivität im Homeoffice gesteigert werden. Die folgenden Tipps zeigen, wie das Arbeiten von Zuhause gelingt.

 

Tipp 1: Morgenroutine wie bei einem Bürotag

Der Start in den Arbeitstag beginnt bei vielen mit dem Arbeitsweg. Sei es per Auto, Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Der Arbeitsweg ist die erste Aktivität am Morgen und bietet Zeit, um richtig wach zu werden. Beim Homeoffice ist der Weg zum Schreibtisch ein Katzensprung. Die Verlockung, den Wecker später zu setzen oder das Aufstehen hinauszuzögern, ist groß. Dadurch kann der Schlafrhythmus durcheinander geraten. Zu viel Schlaf kann bewirken, dass es schwerfällt, richtig in Gang zu kommen. Hilfreich ist darum, auch im Homeoffice die gewöhnliche Aufstehzeit beizubehalten. Es sollte auch darauf geachtet werden, vor dem Gang zum Schreibtisch bestimmte Aktivitäten einzubauen, die als Bewegungsersatz für den üblichen Arbeitsweg dienen.

 

Tipp 2: Eine To-do-Liste erstellen

Ein Vorteil des Homeoffice ist, private Dinge und den Haushalt nebenbei erledigen zu können. Die Gefahr ist jedoch, dass die Nebenaktivitäten die Konzentration beeinträchtigen. Es ist darum hilfreich, eine To-do-Liste zu erstellen. Die Liste sollte sowohl die Arbeitsaufgaben als auch private Erledigungen auflisten. Dabei ist sicherzustellen, dass die privaten Erledigungen gering gehalten werden. Besonders hilfreich ist außerdem die Erstellung eines konkreten Zeitplans. Dieser sollte so ausgelegt sein, dass Aufgaben nicht zu ungünstigen Zeitpunkten unterbrochen werden. Darüber hinaus ist wichtig, dass realistische Ziele gesetzt werden. So können Ziele und ein befriedigendes Gefühl im Homeoffice erreicht werden.

 

Tipp 3: Pausenzeiten einkalkulieren

Eine Pause zwischendurch ist unabdingbar für die Konzentration. Früher oder später gibt die Konzentration nach. Da hilft nur, eine Pause einzulegen und sich anschließend mit neuer frischer Energie an die Arbeit zu setzen. Im Büroalltag ergeben sich immer wieder kleine Pausen. Sei es ein Kaffee oder der alltägliche Austausch mit Kollegen. Entsprechend sollte auch im Homeoffice darauf geachtet werden, dass Pausen gegeben sind. Je nach Aufgabe und erforderlicher Konzentration sollte entweder eine große Pause oder mehrere kleine Pause mit kürzeren Arbeitsperioden eingeplant sein.

 

Tipp 4: Eine geeignete Arbeitsatmosphäre schaffen

Das Arbeiten im Homeoffice ist nicht für jeden geeignet. Für manche mag sich die Ruhe Zuhause positiv auf die Konzentration auswirken. Anderen fällt es hingegen leichter, in einer gewissen Geräuschatmosphäre zu arbeiten. Kreativität und Konzentration hängen stark vom richtigen Geräuschpegel ab. Im Homeoffice sollte darum die richtige Geräuschkulisse gegeben sein. So kann je nach Typ beispielsweise ein Arbeiten im Café die Produktivität begünstigen.

 

Tipp 5: Fokus auf Kommunikation mit Kollegen

Eine Herausforderung des Homeoffice ist die Kommunikation im Team. Bei Teamarbeit ist es wichtig, dass jeder mit jedem in Kontakt steht und jeder über alles informiert ist. Eine geeignete Kommunikationsbasis ist darum unausweichlich. Mit den richtigen Tools kann die Kommunikation gelingen und Teamarbeit auch im Homeoffice funktionieren. Die virtuelle Kommunikation ermöglicht auch im Homeoffice ein Gefühl von Gemeinschaft und Verbundenheit mit Kollegen.

 

Mit diesen 5 Tipps wird das Arbeiten von Zuhause garantiert ein Erfolg und am Ende des Tages kann die Arbeit zufrieden beiseite gelegt werden. Lesen Sie dazu außerdem, wie der Arbeitsplatz digitaler gestaltet werden kann, um auch im Homeoffice eine erfolgreiche Teamarbeit sicherzustellen.