Die Digitale Welt der HR – Was wird sich ändern? | Teil 1

5. December 2016
Management

Prognosen zum digitalen Wandel im Personalwesen – Die Digitalisierung schreitet in einem rasanten Tempo voran und lässt dabei keine Branche außen vor, auch nicht die HR. Die Art und Weise, wie wir arbeiten und miteinander kommunizieren hat sich bereits drastisch verändert. Die Auswirkungen digitaler Technologien sind global wahrnehmbar. Unternehmen werden mit Arbeitskräften konfrontiert, die neue Anforderungen an Mobilität und Technik mitbringen. Organisationen müssen sich daher neuen Herausforderungen stellen und den radikalen Veränderungen anpassen. Laut einer Studie des Forbes Magazin wird sich HR im Laufe des Jahres in vielen Dingen wandeln. Einige Prognosen möchten wir in einer Blogreihe vorstellen.

 

Prognose 1: Digitale HR wird kommen

Aktuell wird auf Personalmessen und im allgemeinen Personalkreis über das Thema der neuen, digitalen Welt diskutiert. Es ist in aller Munde – doch was bedeutet dieser moderne Begriff Digitale HR überhaupt? Als „digital native“ wächst man mit Computern, dem Internet und Smartphones auf. Heute ist eine Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern im Ausland ohne E-Mail-Verkehr und Videokonferenzen unvorstellbar. Die Arbeitswelt hat sich schon längst verändert und angepasst, oder etwa nicht?

 

Nein! Die Digitalisierung ist viel mehr als MacBooks und Smartphones mit Kopfhörer ohne Kabel. Sie spielt sich hinter den schicken Geräten ab. In unserem Privatleben haben wir uns bereits von ihr abhängig gemacht. Wir sind auf mobile Endgeräte angewiesen, checken unsere Smartphones hunderte Male am Tag, werden von unzähligen Empfehlungen, die auf Analysen und Verhaltensweisen basieren, beeinflusst und vertrauen auf die Funktionalität von digitalen Apps. Diese neue, digitale Lebensweise zwingt uns dazu die Arbeitswelt von Grund auf neu zu denken: Wie sollten Programme gestaltet werden? Welche Tools werden benötigt? Wie werden neue Lösungen ins Unternehmen eingeführt und wie erfolgt Kommunikation am effizientesten?

 

Wichtig ist, dass digitale HR Lösungen nicht als Programme oder Systeme verstanden werden, sondern als Plattformen, die Individuen vereinen und Arbeitsabläufe vereinfachen. Digitale HR erfordert das Arbeiten mit mobilen Apps, Design Thinking, Videodarstellungen, Verhaltensökonomien und die Verwendung von integrierten Analysetools. Der Erfolg solcher Plattformen sollte dabei nicht an speziellen Change-Management-Programmen gemessen werden, sondern daran, wie gut und stark sie von den beteiligten Mitarbeitern angenommen werden.