Sommerloch im Büro? Nicht mit diesen Tricks!

29. August 2019
Mit der Sommerzeit kommt das Sommerloch. Was ist zu tun? © stokkete – stock.adobe.com

Mit der Sommerzeit kommt das Sommerloch. Was ist zu tun? – Während der Sommerzeit sind Mitarbeiter entspannter und haben weniger Stress. Der Vertrieb fährt runter, es finden keine großen Events statt und viele nehmen sich eine Auszeit. Der niedrige Stresspegel schlägt sich jedoch auf die Produktivität der Mitarbeiter aus. Dazu kommen auch noch erhöhte Temperaturen. Mitarbeiter sind schneller abgelenkt und haben generell weniger Konzentration. Das sogenannte Sommerloch schlägt zu und das bei nahezu allen Mitarbeitern.

Um das Sommerloch gar nicht erst aufkommen zu lassen, muss die Motivation der Mitarbeiter hochgehalten werden. Das richtige Management ist ausschlaggebend, um Motivation sicherzustellen. Insbesondere moderne Führungsmaßnahmen könnten fruchten, um das Sommerloch im Keim zu ersticken. Die folgenden Tipps zeigen welche.

 

1. Flexible Arbeitszeiten

Um das Sommerloch zu meiden, könnte über die Sommerperiode das Prinzip der Gleitzeit angeboten werden. Ebenso bieten manche Unternehmen den “Halben Freitag”, so dass den Mitarbeitern die Woche kürzer vorkommt. Die Einführung von Gleitzeit gilt auch generell als ein gutes Mittel, um Arbeitsmoral und Produktivität dauerhaft aufrecht zu halten.

Ebenso kann den Mitarbeitern das Homeoffice angeboten werden. Indem die Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz selber aussuchen, wird ihre Produktivität wie automatisch gesteigert. Sie arbeiten von dem Ort aus, an dem sie sich am wohlsten fühlen und ihrer Kreativität ausreichend Raum geben können.

 

2. Umgestaltung des Arbeitspensums

Darüber hinaus kann den Mitarbeitern mehr Zeit für Projekte mit besonderem eigenem Interesse geboten werden. Indem Mitarbeiter während der Sommerzeit beispielsweise 20% ihrer Arbeitszeit in Projekte investieren können, für die sie ein persönliches Interesse hegen, steigt insgesamt ihre Motivation für sämtliche Aufgaben und Tätigkeiten.

Das Sommerloch kann außerdem ganz einfach gemieden werden, indem die Mitarbeiter dazu angeregt werden, die Zeit für einen Urlaub zu nutzen. Die Mitarbeiter nehmen am besten in den ruhigeren Sommermonaten ihre Urlaubstage wahr, um Burnout zu meiden und nach dem Urlaub ein neues Motivationshoch zu erreichen.

 

3. Entspannte Arbeitsatmosphäre

Dresscode runterschrauben und Sommerkleidung erlauben – so wird das Arbeiten bei hohen Temperaturen direkt viel angenehmer. Indem sich Mitarbeiter nicht gezwungen fühlen, ihre schicken Business-Outfits überzuschmeißen, gehen sie bei Sommertemperaturen viel lieber ins Büro und fühlen sich wohler.

Darüber hinaus könnte zur Atmosphäre im Büro beitragen, dass die Mitarbeiter über die Sommerzeit ihre Hunde mit ins Büro nehmen dürfen. Die flauschigen Vierbeiner lockern die gesamte Büroatmosphäre auf und sorgen zwischendurch für Bewegung und Unterhaltung bei allen Mitarbeitern.

 

4. Aufgelockerte Traditionen

Mehr Spaß auf der Arbeit ist gefragt! Offsite-Meetings anstelle der täglichen Meeting-Atmosphäre steigern den Spaßfaktor auf der Arbeit und tun insbesondere der Kreativität gut. Die weniger stressige Sommerzeit bietet außerdem den perfekten Rahmen für Teambuilding-Events. Indem die Zusammenarbeit spielerisch unterstützt wird, wachsen Loyalität und Arbeitsmoral der Mitarbeiter.

 

5. Praktikanten als Unterstützung

Schüler und Studenten, die über die Sommerzeit ein Praktikum absolvieren, nehmen anderen Mitarbeitern Arbeit ab und erleichtern die täglichen Aufgaben. Dadurch können sich diese auf größere Ziele fokussieren, mit denen ein höheres Maß an Motivation einhergeht.

Das niedrigere Stresslevel in der Sommerperiode kann außerdem dazu genutzt werden, um neue Produkte durch Mitarbeiter zu testen und deren Feedback einzuholen. So kann die Qualität eines neuen Produktes noch gesteigert werden, während Fehlschläge unwahrscheinlicher werden.

 

6. Zusätzliche Trainingsangebote

Das Mehr an freier Arbeitszeit kann genutzt werden, um sich weiterzubilden oder Trainingsangebote wahrzunehmen. Dazu zählen vor allem Angebote, die schon immer von Interesse waren, für die aber nie Zeit blieb. Nun ist die Zeit gekommen, solche Angebote wahrzunehmen und neue Motivation durch neue Erfahrungen zu gewinnen.

 

Fazit

Gleitzeit, Homeoffice, Freizeit, ein entspannter Dresscode, Offsite-Meetings und besondere Trainingsangebote können einem Sommerloch vorbeugen. Es mag nicht immer möglich sein, alle Tipps gleichzeitig über eine Sommerperiode einzuführen und umzusetzen. Es kann jedoch schon helfen, mit der einen oder anderen Maßnahme den Mitarbeitern entgegen zu kommen und das Arbeiten im Sommer angenehmer zu gestalten. Am Ende werden sich die Maßnahmen ganz bestimmt positiv auf die Produktivität der Mitarbeiter auswirken – und das sogar auf das ganze Jahr gesehen!