Karriereziele nach dem Urlaub wieder motiviert angehen

1. August 2019
Karriereziele nach dem Urlaub neu angehen. © stokkete – stock.adobe.com

Maßnahmen, um Mitarbeiter nach dem Urlaub für neue Karriereziele zu motivieren – Sommerzeit ist Urlaubszeit, doch nach dem Urlaub fällt es vielen schwer, sich wieder in den Arbeitsalltag hinein zu finden. Nach einer Pause von den alltäglichen Routinen kommt oftmals der Wunsch nach Veränderung auf. Der Abstand von der alltäglichen Arbeit kann helfen, Akkus aufzuladen und neue Inspiration zu finden. Damit daraus neue Motivation für den Arbeitsalltag entstehen kann, gilt es die Post-Urlaubs-Depression zu umgehen. Diese stellt Unternehmen vor die Herausforderung, das Engagement der Mitarbeiter wieder zu steigern und Karriereziele zu fördern. Die folgenden Tipps zeigen, wie Mitarbeiter nach der Rückkehr aus dem Urlaub motiviert werden können.

 

1. Leistungsziele setzen

Die Phase nach dem Urlaub ist eine gute Gelegenheit, um eigene Ziele zu überdenken. Erfolgsabhängige Ziele sind wichtig, damit einzelne Mitarbeiter und auch Teams zielführender und somit produktiver arbeiten. Durch Einsatz hilfreicher Tools können verschiedene Ziele sowie auch eine entsprechende Anerkennung einer Zielerreichung stringent verfolgt werden.

Wichtig ist, dass diese realistisch sind und ein Mix aus lang- und kurzfristigen Zielen besteht. Dadurch erhalten Mitarbeiter regelmäßig ein Gefühl von Erfolg, welches sie wiederum für weitere und vor allem langfristige Ziele motiviert. Das Team sollte dabei in ständiger Kommunikation stehen und den Fortschritt im Auge halten.

 

2. Karriereziele auffrischen

Auch Karriereziele sind ausschlaggebend für die Motivation der Mitarbeiter. Manager setzen sich mit den Teammitgliedern zusammen, um nachvollziehen zu können, wie diese weiter wachsen können. Es werden gemeinsam Entwicklungsmöglichkeiten wie Trainings und Weiterbildungen geplant, mittels derer die Mitarbeiter zusätzlich motiviert werden.

Entscheidend ist zu wissen, wie sich einzelne Mitarbeiter bevorzugt weiterbilden. Sei es per Online-Kurs oder lieber in einem Workshops. Mitarbeiter, die im Urlaub Zeit gefunden haben, ihre Karriere zu überdenken, könnten solche Möglichkeiten als Chance sehen. Sie fokussieren sich wieder mehr auf ihre Arbeit und erwarten einen Fortschritt.

 

3. Die richtige Begrüßung

Das Zurückkommen aus dem Urlaub fällt leichter, wenn sich dieses wie ein besonderer Anlass anfühlt. Indem Mitarbeiter auf spezielle Weise begrüßt werden, nachdem sie eine Zeit lang nicht da waren, fühlen sie sich wertgeschätzt und sind zugleich motivierter.

Eine solche Begrüßung muss nicht ausschweifend sein. Ein guter Ansatz ist die Möglichkeit zu schaffen, sich über Urlaubserlebnisse austauschen zu können. In dem Zuge können bestehende Ziele geteilt und neue aufgestellt werden. Am besten eignet sich dazu ein gemeinsames Mittagessen, um bei gemütlicher Atmosphäre zugleich die Sommerzeit auszukosten.

 

4. Den gesamten Karriereverlauf betrachten

Die HR ist bemüht, dass Karriereziele bestmöglich erreicht werden. Es besteht jedoch oftmals Unstimmigkeit in der Vorstellung davon, wie gut eine Karrierelaufbahn gefördert wird. Die Zeit nach den Ferien bietet darum Gelegenheit zu überprüfen, ob das Unternehmen die Erwartungen der Mitarbeiter trifft.

Coachings sind ein guter Weg, um Karriereziele in Unternehmen zu unterstützen. Sie sind vor allem eine gute Lösung für Mitarbeiter, die mit neuen Karrierezielen aus dem Urlaub zurückkehren. Ein externer Coach kann Mitarbeiter dazu anleiten, ihre Ziele zu verdeutlichen. Neben einem Coach können aber auch Online-Coachings hilfreich sein und die richtige Richtung vorgeben. Auf lange Sicht eignen sich so auch Führungspositionen bessere Coaching-Fähigkeiten an.

 

5. Leistungen anerkennen

Jeder freut sich über die Anerkennung von erbrachten Leistungen. Regelmäßige Anerkennung fördert das Mitarbeiterengagement immer wieder auf’s Neue. Darüber hinaus erleben engagierte Mitarbeiter seltener eine Post-Urlaubs-Depression. Eine gute Möglichkeit für regelmäßige Anerkennung sind Danksagungen oder auch Rabatte, Vergünstigungen und Gutschriften.

 

6. Kommunikation verbessern

Jeder kennt es: Nach dem Urlaub quillt der Posteingang über. Ein Ausblick der sich bereits vor Rückkehr aus dem Urlaub negativ auf die Motivation ausschlägt. Vor allem besteht die Gefahr, dass eine E-Mail untergehen könnte. Es lohnt sich darum Richtlinien einzuführen, mit denen die E-Mail-Kommunikation im Unternehmen auf ein Minimum beschränkt wird. Messaging- und Projektmanagement-Tools sind eine gute Lösung, um E-Mail-Kommunikation zu minimieren und somit insgesamt die Produktivität zu schützen. Darüber hinaus ist ein Briefing nach Rückkehr aus dem Urlaub sinnvoll, um die Mitarbeiter mit wichtigen Informationen darüber zu versorgen, was in deren Abwesenheit passiert ist, welche Deadlines sich aufgetan haben und was sich in Projekten verändert hat.

 

Fazit

Mit den richtigen Maßnahmen werden Mitarbeiter wieder an bestehende und neue Ziele herangeführt sowie eigene Karriereziele aufgefrischt. Die Tipps zeigen, dass durch gezielte Angebote in Bereichen wie Weiterbildung, Kommunikation und Feedback neue Motivation verbreitet wird. So sind Mitarbeiter vom ersten Arbeitstag an wieder engagiert bei der Arbeit.